BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//ACME/DesktopCalendar//EN METHOD:PUBLISH VERSION:2.0 X-WR-TIMEZONE:Europe/Berlin BEGIN:VEVENT UID:2214@verein-der-ingenieure.de ORGANIZER:Philipp Lauff, M.Eng. LOCATION:Theresienstraße 90\, 80333 München SUMMARY:Druckbare Carbonbewehrung DESCRIPTION:Carbonkurzfaserbeton – neue Bewehrungsmöglichkeit in der additiven Fertigung\n\nTheresienstraße 90\, 80333 München\nPhilipp Lauff, M.Eng.\nPhilipp Lauff, ein Wissenschaftler des Lehrstuhls für Massivbau, wird über den Carbonkurzfaserbeton – eine neue Bewehrungsmöglichkeit in der additiven Fertigung - berichten. Im Gegensatz zu herkömmlichen Stahlfasern können Carbonkurzfasern gezielt mittels spezieller Düsentechnik während des Betonageprozesses ausgerichtet werden. Dadurch ist es möglich die Zugfestigkeit des Verbundwerkstoffs Faserbeton um ein Vielfaches zu steigern und lokal definiert anzuwenden. Bei einem solchen „Carbonkurzfaserbeton“ (carbon short fibre reinforced concrete, CSFRC) lassen sich gerade dann besoders leistungsfähige Bauteile herstellen, wenn die Ausrichtung der in die Zementmatrix eingebetteten Carbonfasern dem Verlauf der Hauptzugspannungen folgt. Möglich wird dies durch die Anwendung moderner 3D-Druckverfahren in Kombination mit eigens entwickelter Pump- und Düsentechnik. Danach besteht Gelegenheit bei kleinen Snacks und Getränken den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.\n\nAktuelle Forschung zum additiven Carbonkurzfaserbeton. Danach besteht Gelegenheit bei kleinen Snacks und Getränken den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen. DTSTART:20190722T183000 DTEND:20190722T203000 DTSTAMP:20190624T102454 STATUS:CONFIRMED END:VEVENT END:VCALENDAR